Häufig werden Beschwerden durch Veränderungen am Bewegungsapparat verursacht. Manchmal reichen schon kleine Stolperschritte aus, um beispielsweise zwei Rückenwirbel gegeneinander zu verschieben. Die Folgen können sehr schmerzhaft sein und, falls nichts unternommen wird, auch langwierig.

 

Je nachdem wo eine Blockade oder Verschiebung ausgelöst wurde, machen sich die Auswirkungen unterschiedlich bemerkbar. Blockierungen an der Halswirbelsäule z.B. können Kopf- und Nackenschmerzen aber auch Schwindel, Seh-, Schluck-, Hör-, und Stimmstörungen sowie Ohrgeräusche und Schlafstörungen verursachen. Blockaden an der Brustwirbelsäule strahlen in Arme und Schultern aus und verursachen gelegentlich sogar Herzbeschwerden. Blockierte Lendenwirbel machen sich z.B. durch ein Ziehen im Bein bemerkbar, das bis zum Taubheitsgefühl führen kann.

 

Um Folgeschäden, z.B. Überdehnung der Bänder oder Verspannung der Muskulatur, zu verhindern, kann ein chiropraktischer Eingriff helfen. Die Chiropraktik löst Blockaden und versucht, die ideale Mittelstellung der Wirbelsäule wieder herzustellen.

 

Weitere Informationen