Der ganze Körper profitiert

Es handelt sich bei der Hochtontherapie um eine Ursachenbehandlung und um eine symptomatische Behandlung zur sofortigen Schmerzlinderung. Die Zufuhr von Energie erfolgt 2-fach; lokal am Behandlungsort und gleichzeitig am ganzen Körper. Die Behandlung des gesamten Körpers ist besonders wichtig, da sich Krankheiten selten auf nur einen Ort im Körper beschränken. Die verteilende Wirkung der Hochtonbehandlung sorgt dafür, dass die aktivierende Energie an möglichst viele Körperzellen gelangt, insbesondere dorthin, wo sie gerade benötigt wird.


Zur erfolgreichen Behandlung der orthopädischen Krankheitsbilder zählen unter anderem:

· Hüftarthrose

· Kniearthrose

· LWS-Syndrom

· HWS-Syndrom

· BWS-Syndrom

· Tennisellenbogen

· Ödembehandlung

· Schulter-Arm-Syndrom

· Offene Wunden (Ulkus Cruris)

· Schmerzen nach Operationen

· Schmerzen nach Verletzungen


Energie tanken

Das Ziel der Hochtonbehandlung ist es, möglichst viel Energie in den Körper einzuschleusen, um Heilungsprozesse zu fördern, Schmerzen zu lindern und Energieblockaden zu lösen.

 

Die Behandlung führt zur Vergrößerung der Mitochondrien – sie nehmen an Anzahl und Volumen zu – und fördert die Kooperation und Kommunikation zwischen den Zellen. Dadurch werden die Energiepotentiale der Zellen aktiviert; der Stoffwechsel wird angeregt und die körpereigenen Regelprozesse unterstützt bzw. gefördert.


Die geräuschlose Behandlung dauert 60 Minuten. Empfohlen werden 10 Behandlungen.